Innovation ist mehr als ein Trendbegriff für uns. Mit Hilfe unseres eigenen Forschungsinstituts cefir und starken Forschungs-Kooperationen können wir innovative Technologien schnellstmöglich in der Praxis anwenden sowie deren Effizienz in den Behandlungen untersuchen.

Forschungsziele

Ziel unserer Forschung und Partnerschaften ist es, eine neuartige Form der Neurorehabilitation zu entwickeln, die sich nahtlos in den Alltag unserer Patienten einfügt. Das Ziel ist, dass Sie sich selbst trainieren, indem Sie so aktiv wie möglich sind. Die notwendigen korrigierenden Rückmeldungen, Assistenz- und Sicherheitsmaßnahmen werden durch intelligente Technik und durch die Interaktion mit Therapeuten bereitgestellt.

Motivation

Patienten müssen selbstmotiviert sein, um in ihrem täglichen Leben aktiv zu sein. Unsere Motivationsforschung konzentriert sich auf innovative Therapieansätze, um aktives Training und Aktivität im Alltag anzuregen und zu fördern.

Selbst aktiv werden

Die selbständige Rehabilitation durch die Patienten ist zwangsweise mit der Herausforderung verbunden, die verschiedenen Aufgaben auch ohne Aufsicht und Hilfe richtig auszuführen. Unsere Stiftung CEFIR konzentriert sich in ihrer Forschung auf die Weiterentwicklung intelligenter Technologien, um Fehler zu vermeiden und die korrekte Ausführung der verschiedenen Rehabilitationsaufgaben zu fördern.

Wir nehmen fortlaufend an innovativen Forschungskooperationen sowie Projekten teil, bei denen wir mit renommierten Bildungseinrichtungen aus der ganzen Welt zusammenarbeiten, um die höchstmögliche Qualität der Neurorehabilitation basierend auf den neuesten wissenschaftlichen Entwicklungen zu gewährleisten.

Forschungs-Kollaborationen

ETH_logo

cereneo entwickelt zusammen mit der ETH Zürich (DHEST, Prof. Gassert, Prof. Riener ) Sensor-Technologie, die das Monitoring von Schlaganfall-Patienten im Alltag ermöglichen soll.

csm_Logo_Hocoma

Neue Geräte und Roboter für Arme und Beine werden zusammen mit Hocoma entwickelt und ihr Nutzen in Form von klinischen Studien untersucht.

univ_twente

Zusammen mit der Universität Twente (Biomedical Signals and Systems, Prof. Dr. ir . Peter Veltink ) entwickelt cereneo Sensoren und Feedback-Technologie für Schlaganfall-Patienten.

john_hopkins

Klinische Studien zur Arm-Rehabilitation mittels neuer Trainings-Roboter werden zusammen mit der Johns Hopkins Universität durchgeführt.

csm_Logo_Loop

Gemeinsam mit The LOOP Zurich Medical Research Center, führt cereneo eine Studie durch mit dem Fokus auf Präzisions sensomotorische Neuro-Rehabilitation durch personalisierte Stimulationsschleifen.

Das Universitätsspital Zürich (USZ)-cereneo Parkinson Rehabilitationsprogram

Wir sind stolz, die Zusammenarbeit zwischen dem USZ und cereneo ankündigen zu dürfen: Zusammen haben wir ein Behandlungskonzept erarbeitet, dank dem wir qualitativ hochwertige Pflege für Gold Standard Parkinson-Behandlungen im USZ sowie langfristige Rehabilitationen bei cereneo anbieten können. Gleichzeitig haben wir Zugang zu einem weltweiten Netzwerk aus führenden Experten auf dem Gebiet der Parkinsonkrankheit und der Neurorehabilitation. Möchten Sie mehr darüber erfahren, was das Programm Parkinson-Betroffenen bietet?

Die neueste Technologie für Schlaganfall-Rehabilitation

Unsere Neurorehabilitations-Klinik ist mit modernster Technologie zur Bewegungsanalyse, Robotersystemen und weiteren innovativen Geräten ausgestattet, die das manuelle Training mit dem Therapeuten unterstützen.

Armeo® Power von Hocoma

Dieses Exoskeleton für die obere Extremität unterstützt das Training des Arms mit Kraft und Koordination.

ZeroG® by Aretech

Dieses innovative Gerät hilft dabei, Mobilität und Balance zu verbessern. Eine dynamische Unterstützung des Körpergewichts reduziert das Risiko, bei dem Training zu fallen.

Split-belt treadmill

Mit dem Split-Belt Laufband können beide Beine mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten trainiert werden. Das kann dem Gehirn dabei helfen, den Gang langfristig symmetrischer auszurichten. Außerdem kann das Laufband dazu genutzt werden, den Gang zu beschleunigen und das Training weniger anstrengend zu gestalten.

Aktuelle Forschungsprojekte

Zusammen mit dem cereneo Institut für interdisziplinäre Forschung (CEFIR), dem Universitätsspital Zürich und der ETH (Technische Universität) führen wir Grundlagenforschung und klinische Tests durch. Dies beinhaltet auch zufallsgenerierte kontrollierte Studien, in denen neue Trainings- und Diagnosemethoden getestet werden.

Diagnosesensoren

Die kontinuierliche Evaluation neurologischer Beeinträchtigungen und Behinderungen sind das Rückgrat einer zielgerichteten und erfolgreichen Rehabilitationstherapie

Präzisionstraining

Das Training stützt sich stark auf das Feedback der Therapeuten, wiederum basierend auf Beobachtung und Erfahrung.

Belohnungsergänztes Training

Basierend auf Erkenntnissen, die wir in unserem Grundlagenprogramm entwickelt haben, stellen wir die Hypothese auf, dass das Training durch das Hinzufügen von Belohnungen verbessert werden kann.

Aktuelle Publikationen

Consequences of Stroke in Community-Dwelling Elderly: The Health and Retirement Study, 1998 to 2008

Afshin A. Divani, Shahram Majidi, Anna M. Barrett, Siamak Noorbaloochi and Andreas R. Luft (2011). American Heart Association, Inc. Stroke is available at http://stroke.ahajournals.org DOI: 10.1161/STROKEAHA.110.607630

Cortical Plasticity during Motor Learning and Recovery after Ischemic Stroke

Jonas A. Hosp, and Andreas R. Luft (2011). Neural Plasticity Volume 2011, Article ID 871296, 9 pages doi:10.1155/2011/871296

Dopaminergic Projections from Midbrain to Primary Motor Cortex Mediate Motor Skill Learning

Jonas A. Hosp, Ana Pekanovic,Mengia S. Rioult-Pedotti, and Andreas R. Luft (2011). The Journal of Neuroscience, February 16, 2011 • 31(7):2481–2487 • 2481

An Unusual Cause of Pseudomedian Nerve Palsy

Zina-MaryManjaly, Andreas R. Luft, and Hakan Sarikaya (2011). Case Reports in Neurological Medicine Volume 2011, Article ID 474271, 3 pages doi:10.1155/2011/474271
This site is registered on wpml.org as a development site.